Welche Obst- und Gemüsesorten mögen Sie am liebsten?

Im Sommer ist die Auswahl an Obst- und Gemüsesorten besonders groß. Da steigt die Lust auf eine gesunde Ernährung. Doch während der eine auf heimische Beeren steht, läuft dem anderen bei exotischen Früchten wie Mango oder Papaya das Wasser im Mund zusammen. Ähnlich verhält es sich beim Gemüse: Nicht jedes Zeichen hat gern Linsen auf seinem Speiseplan stehen. Wenn Sie wissen möchten, wo die Vorlieben der einzelnen Sternzeichen liegen, dann erfahren Sie es in unserer Obst- und Gemüsetypologie.

Widder

Der Widder ist ein richtiger Rohkosttyp, was zweierlei Gründe hat. Zum einen schätzt er die ursprüngliche Kraft und den intensiven Geschmack, wie er nur in ungekochtem Gemüse steckt. Zum anderen findet er Rohkost praktisch, denn so kann er schnell in etwas hineinbeißen, wenn er Hunger hat. Widder haben es nämlich häufig eilig und Kochen kann schon einmal wertvolle Zeit kosten. Deshalb mag er auch Obst so gerne. Für einen Widder gibt es nichts Schöneres, als sich einen reifen Apfel direkt vom Baum zu pflücken und an Ort und Stelle zu essen. Bei seiner Ernährung sollte der Widder stets auf mineral- und kohlenhydratreiche Kost achten.

Obst: Rote Johannisbeeren, Mango, Rhabarber, Granatapfel, Apfel
Gemüse: Tomate, Karotte, Radieschen, Rettich, rote Paprika, Kichererbse, Steinpilz, Brennnessel, Bärlauch
Kräuter und Gewürze: Basilikum, Eisenkraut, Ysopkraut, Mohn, Paprika

Stier

Stiere gelten als die Gourmets des Tierkreises, denn sie kochen und essen für ihr Leben gern. Der Stier mag frisches Gartengemüse und liebt süßliche Geschmacksrichtungen. Deshalb sind Beete, die jede Menge Kulinarisches hergeben, genau das Richtige für ihn. Dieses Erdzeichen liebt klassische Obst- und Gemüsesorten, mit exotischen Früchten kann es hingegen weniger etwas anfangen. Ein Stück Kuchen mit Johannisbeeren aus eigener Ernte oder Marmelade aus selbst gezüchteten Erdbeeren entsprechen ganz besonders seinem Geschmack. Wichtig ist, dass der Stier genügend Kohlenhydrate und Mineralstoffe zu sich nimmt. Das ist für ihn aber kein Problem, schließlich ist es ziemlich wahrscheinlich, dass in seinem Garten mehr Essbares wächst, als er selbst verbrauchen kann. Wie gut, dass es Gefrierschränke gibt.

Obst: Pfirsich, Kirsche, Erdbeere, Johannisbeere
Gemüse: Mangold, Kürbis, Kartoffel, Chicorée, Pfifferling, Tomate
Kräuter und Gewürze: Koriander, Liebstöckl, Waldmeister, Curryblatt, Thymian, Minze, Kardamon

Kartenlegen, Hellsehen, Wahrsagen, viversum.de, Gratis Telefon-Beratung

Zwillinge

Zwillinge naschen Obst gerne im Vorbeigehen, deshalb ist die Johannisbeere für sie der ideale Strauch. Da kann man sich nach Lust und Laune ein paar Beeren pflücken, ohne gleich eine ganze Schüssel ernten zu müssen. Wenn genügend Platz vorhanden ist, pflanzt der Zwilling gerne selbst verschiedene Beerensorten an – weiße, rote und schwarze Johannisbeeren und dazu vielleicht noch eine Jostabeere. Hauptsache Abwechslung kommt auf den Tisch und die Sträucher sind robust, ein aufwendiges Pflegeprogramm ist nämlich nicht sein Fall! Der Zwilling sollte darauf achten, dass er genügend Eiweiß zu sich nimmt.

Obst: Orange, Mandarine, Schlehe, Sternfrucht, Physalis, Johannisbeere, Jostabeere
Gemüse: Erbse, Linse, Sellerie, Endiviensalat, Friséesalat
Kräuter und Gewürze: Bohnenkraut, Dill, Sellerie, Orangenminze, Sternanis, Muskat, Sesam, Senfkörner

Krebs

Ähnlich wie die Stiere kochen auch die Krebse mit viel Freude. Das ist gut, denn zu viel Rohkost sollte der Krebs unbedingt meiden. Beim Obst mag er vor allem fruchtige Sorten – saftig und süß sollten sie sein! Pflaumen und Äpfel stehen ganz oben auf der Hitliste. Wenn genügend Platz im Garten oder vielleicht sogar ein kleines Gewächshaus vorhanden ist, sollte er einen Versuch starten, Melonen anzubauen. Krebse, die sehr viele Obstbäume haben, sollten sich unbedingt einen Entsafter anschaffen. Als Wasserzeichen darf der Krebs zusätzlich zum Obst und Gemüse auch viele Fette zu sich nehmen.

Obst:
Banane, Melone, Stachelbeere, Guave, Pflaume, Apfel
Gemüse: Gemüsekürbis, Kopfsalat, Tomate, Gurke, Sojabohne, Morchel, Shiitakepilz
Kräuter und Gewürze: Brunnenkresse, Majoran, Oregano, Pfefferminze, Rainfarn, Galant

Löwe

Löwen sind wahre Sonnenanbeter und schätzen somit vor allem das Aroma von Südfrüchten. Ob Zitronen oder Orangen: Allein der Duft der Blüten lässt das Löwe-Herz höherschlagen. Allerdings brauchen diese Pflanzen ein Winterquartier, denn Kälte und Frost können sie überhaupt nicht vertragen. Bei Gemüsesorten ist der Löwe eher anspruchsvoll – sie müssen intensiv schmecken und viele Mineralien und Vitamine enthalten. Im Garten eines typischen Löwen wachsen daher verschiedene Paprikasorten, Tomaten und Gurken. Verfeinert mit Thymian, Oregano und Schafskäse schmecken diese so richtig nach Süden.

Obst:
Grüne Weintraube, Ananas, Mango, Apfel, Pflaume, Zitrone, Orange
Gemüse: Fenchel, Palmherz, Löwenzahnsalat, Spinat, Mangold, Rucola, Eichblattsalat, Paprika, Tomate, Gurke
Kräuter und Gewürze: Kamille, Ingwer, Kapuzinerkresse, Thymian, Oregano, Lorbeer, Rosmarin, Safran, Zimt

Jungfrau

Die Jungfrau ist ein Erdzeichen und hat deshalb einen angeborenen grünen Daumen. Hinzu kommt das große Engagement, mit dem Obst- und Gemüsepflanzen gehegt werden. Kein Wunder, dass von kohlenhydratreichen Kartoffeln bis zum Rhabarber alles im klassischen Jungfrau-Garten wächst. Die Bandbreite ihrer geschmacklichen Vorlieben ist nun mal groß. Es gibt schließlich nichts Geschmackvolleres als Pellkartoffeln aus eigener Ernte, die zusammen mit hausgemachtem Gurkensalat und Kräuterquark angerichtet werden!

Obst: Himbeere, Blaubeere, Walderdbeere, Mirabelle, Rhabarber
Gemüse: Kartoffel, Erbse, Linse, Hirse, Bohne, Lauch, Zucchini, Gurke
Kräuter und Gewürze: Bohnenkraut, Dill, Majoran, Petersilie, Kümmel, Koriander, Schnittlauch

Waage

Obst- und Gemüsesorten, die den Garten zieren, eiweißhaltig sind und zugleich gut schmecken, sind wie für die Waage gemacht. Erste Wahl beim Klettergemüse ist die Bohne – sie verschönert mit ihrem Grün schnell unschöne Garagenwände und schmeckt zudem lecker. Eine Obst-Alternative ist die Kiwi, die ebenfalls hübsch in die Höhe wächst und süße Früchte hervorbringt. Anmutige Heidelbeersträucher ergänzen den Waage-Garten, brauchen allerdings eine besondere Erde. Eine pflegeleichtere Variante ist die Stachelbeere. Ihr leicht säuerlicher Geschmack schafft einen tollen Ausgleich zu Süßem.


Obst:
Litschi, Pflaume, Brombeere, Banane, Kokosnuss, Kiwi, Heidelbeere, Stachelbeere
Gemüse: Stangensellerie, Aubergine, Sauerampfer, Rosenkohl, Champignon, Egerling, Bohne
Kräuter und Gewürze: Liebstöckl, Minze, Thymian, Waldmeister, Nelke

Skorpion

Skorpione können mit dem bitteren, aber intensiven Geschmack von Radicchio-Salat oder Chicorée durchaus etwas anfangen. Auch feurig-scharfe Radieschen bauen diese Menschen gerne an. Beim Kochen liebt der Skorpion gerne auch mal ein fettreiches, ausgefallenes Gemüserezept. Eine Kürbissuppe mit frischem Koriander ist da genau das Richtige! Koriander braucht allerdings ein bisschen mehr Aufmerksamkeit – Wärme liebt er zwar, aber er sollte nicht in der prallen Sonne stehen. Auch zu viel Wasser hemmt ihn in seinem Wachstum.

Obst: Preiselbeere, schwarze Johannisbeere, Feige, Dattel, Zitrone
Gemüse: Paprika, Meerrettich, Pastinake, Knoblauch, Zwiebel, Morchel, Lauch, Kohl, rote Beete, Radieschen, Radicchio, Chicorée, Kürbis
Kräuter und Gewürze: Estragon, Chili, Pfeffer, Curry, Anis, Kümmel, Koriander

Schütze

Schützen gelten als ziemlich aufgeschlossen und lieben Exotisches. So ist es kein Wunder, dass sie im eigenen Garten gerne Kiwis ziehen. Diese erinnern nämlich an Australien, wohin der typische Schütze ja immer schon einmal reisen wollte. Auch Chilischoten in möglichst vielen Varianten dürfen im Schütze-Garten nicht fehlen. Die großen Schoten verwendet er für den griechischen Salat, die kleinen Feuerzwerge kommen ins Curry. Allzu viel Aufwand bei der Pflege betreibt dieses Feuerzeichen allerdings nicht, sodass anspruchsvollere, exotische Nutzpflanzen nicht infrage kommen.

Obst: Orange, Ananas, Banane, Guave, Kiwi
Gemüse: Artischocke, Bambussprosse, Blumenkohl, Radicchio, Chicorée, Steinpilz, Chili
Kräuter und Gewürze: Ingwer, Basilikum, Fenchel, Kerbel, Zitronenmelisse, Zimt, Zitronengras, weißer Pfeffer, Koriander

Steinbock

Der Steinbock macht gerne eine richtige Wissenschaft aus seinem Obst- und Gemüseanbau, deshalb gedeiht bei ihm fast alles perfekt. Er liebt vor allem traditionelles Obst und pflanzt daher den klassischen Apfelbaum. Auch Trockenfrüchte und Nüsse haben es dem Erdzeichen angetan und seine Tomatenpflänzchen hegt und pflegt der Steinbock mit wahrer Hingabe. Kein Wunder, dass der Geschmack entsprechend gut und die Ernte reich ist. Freunde, Kollegen und Nachbarn des Steinbocks dürfen sich immer über einen Korb mit frischem Obst oder Gemüse freuen.

Obst: Limone, Holunderbeere, Granatapfel, Kakifrucht, goldene Kiwi, Feige, Dattel, Traube, Birne, Apfel, Nuss
Gemüse: Avocado, Schwarzwurzel, Kohlrabi, Feldsalat, Kartoffel, Zuckerschote, Sellerie, Tomate
Kräuter und Gewürze: Bockshornklee, Schwarzkümmel, Petersilie, Salbei

Wassermann

Äpfel, Birnen, Pflaumen? Das ist einem Wassermann zu gewöhnlich. Er pflanzt lieber ausgefallenere Obstsorten wie Mirabellen oder Quitten. Die hat nicht jeder im Garten und ihr Geschmack ist ebenfalls nicht alltäglich. Das ist dem Wassermann ganz wichtig und so kombiniert er, was der Obst- und Gemüsegarten hergibt, mithilfe interessanter, eiweißreicher Rezepte immer wieder neu. Probieren geht über Studieren, so lautet seine Devise und meistens kommt etwas ziemlich Leckeres dabei heraus. Wer bei einem Wassermann zum Essen eingeladen ist, sollte allerdings nicht heikel, sondern besser etwas flexibel sein.

Obst: Passionsfrucht, Guave, Mango, Physalis, Blutorange, Limette, Mirabelle, Quitte
Gemüse: Mais, Brokkoli, grüner Spargel, Grünkohl, Eisbergsalat, Rucola, Süßkartoffel
Kräuter und Gewürze: Bergamotte, Rosmarin, Kardamom, Kurkuma, Zitronengras

Fische

Für Fische sind milde Obstsorten wie Himbeeren oder Brombeeren ideal. Ganz einfach deshalb, weil die Pflanzen auch ohne viel Pflege gut wachsen und dem Garten so ein anmutig-romantisches Flair verleihen. Was Fische ebenfalls in ihrem Garten anbauen sollten, sind zarte Salatsorten wie Rucola, von dem man einzelne Blättchen zupfen kann. Geeignet ist auch der Kopfsalat, der sich mit jedem Dressing gut macht – zudem ist er sehr gesund.

Obst:
Birne, Aprikose, Nektarine, Kakifrucht, Mirabelle, Himbeere, Brombeere
Gemüse: Topinambur, Spargel, Aubergine, Sojabohne, Kürbis, grüne Tomate, gelbe Spitzpaprika, Rucola, Kopfsalat
Kräuter und Gewürze: Minze, Salbei, Fenchelsamen, Senfkörner, roter Pfeffer, Kerbel, Dill, Estragon

Alle Themen im Überblick finden Sie in unserem Themen-Archiv


Anzeige
Anzeige
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.